Azubitag 2020 - Schlag die Azubis!

von Eric Oversohl

von Eric Oversohl

Nachdem letztes Jahr das Event „Azubitag“ ins Leben gerufen wurde, fand dieses Event (glücklicherweise trotz Corona) auch in diesem Jahr statt. Teilgenommen haben an diesem Event die Larbig & Mortag Immobilien GmbH sowie die Imovo GmbH.


Dieses Jahr fing das Event um 9:30 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück an. Anschließend kam die Kennlernrunde, in der wir uns gegenseitig einen Ball zu werfen und fangen sollten und uns daraufhin vorstellen mussten. Das schwierige dabei war, dass wir uns merken mussten, was die Person zuvor von sich erzählt hat und dies, sobald wir den Ball gefangen haben wiederzugeben, bevor wir uns dann selbst vorstellen konnten.

Als wir mit der Vorstellrunde fertig waren, kam auch schon ein Mitarbeiter von Buddy Bash in den Raum und erklärte, was heute auf uns zukommt. Buddy Bash ist ein Unternehmen, welches das Prinzip „Schlag den Raab“ verfolgt, jedoch mit dem schwerwiegenden Unterschied, dass es kein 1 vs. 1 Spiel ist, sondern Team vs. Team. Somit mussten zunächst vier Teams ausgelost werden, indem wir einen Pokerchip mit einer Kennziffer gezogen haben. Bevor wir jedoch mit dem ersten Spiel beginnen konnten, musste zunächst ein Teamname ausgesucht werden:

  • Team 1: Die Blutgrätsche
  • Team 2: Lamovo Storys
  • Team 3: Die 5 dreien
  • Team 4: Die fantastischen 5

Spiel 1: Länder und Filme sortieren

Das erste Spiel kennt man sicherlich bereits aus der Fernsehserie „Schlag den Raab“, denn wir mussten in der ersten Runde, Länder nach Einwohnerzahlen und in der zweiten Runde, Zeichentrickfilme nach Alter sortieren. Sobald ein Team falsch lag, war dies ausgeschieden.

Spiel 2: Jakkolo

Das zweite Spiel war ein holländisches Spiel namens „Jakkolo“. In diesem Spiel ging es darum, Holzplättchen durch schnipsen oder wischen in vier verschiedene Tore zu befördern. Die Tore gaben dabei unterschiedlich viele Punkte: Tor 1 = 1 Punkt, Tor 2 = 2 Punkte, Tor 3 = 3 Punkte und Tor 4 = 4 Punkte. Damit man nicht durchgehend auf das vierte Tor zielt, um bei vier Plättchen 16 Punkte zu erhalten, gibt es eine wichtige Spielregel, dass wenn in jedem Tor ein Plättchen liegt, die Punktzahl verdoppelt, wird - somit sind dies 20 Punkte.

Spiel 3: Fahrrad fahren

Im dritten Spiel ging es um das Fahrrad fahren. Doch nicht wie man es zunächst denkt, dass ein Wettrennen gemacht wird und der schnellste gewinnt, sondern ganz im Gegenteil. Es ging in diesem Spiel darum, wer als letztes die Ziellinie überquert. Somit war hier langsames fahren und Gleichgewicht halten sehr gefragt.

Spiel 4: Lichter ausdrücken

Im vierten Spiel ging es darum Lichter schnellstmöglich mit der Hand auszudrücken. Wir wurden zunächst in einen dunklen Raum geführt und uns wurde erklärt wie jetzt der Gewinner ermittelt werden sollte. Wir haben ein Turnier gestartet, in welchem 2 Team jeweils 1 vs. 1 an den Tisch mussten. Nun ging es auch schon los und wir mussten in den nächsten 30 Sekunden die Lichter schneller ausdrücken als unser gegenüberstehender Gegner.

Spiel 5: Turm bauen

Bei dem fünften Spiel war sehr viel Ruhe, Koordination und Teamgeist gefragt. Es ging nämlich darum, 5 Holzklötze übereinander zu stapeln, jedoch nicht mit der Hand. Die Holzklötze hatten alle im oberen Teil bis zur Hälfte eine Einkerbung. Wir bekamen als einziges Hilfsmittel ein Stück Holz mit 12 Seilen dran befestigt und in der Mitte ein Stück Metall mit einer Trapezform, was als eine Art Haken benutzt werden sollte. So mussten die 12 Seile auf Spannung gezogen werden, um das Stück Holz vom Boden zu bekommen. Es wurden 3 Runden gespielt und in jeder Runde musste man mit einem anderen Team zusammenarbeiten. Jeder bekam ein Seil in die Hand und dann ging es auch schon los, die Türme schnell zu stapeln.

Spiel 6: Keks essen

Zunächst klingt das Spiel sehr einfach, ist jedoch anspruchsvoller als gedacht. Es ging nun darum, einen Keks zu essen, der in der Mitte ein Loch hatte. Die Regel dabei war es, dass man den Keks so klein wie möglich essen sollte, ohne dass der innere Ring zerbricht. Dafür hat jeder im Team einen Keks erhalten und wir hatten fünf Minuten Zeit, diesen mit unseren Zähnen zu „bearbeiten“. Um am Ende einen Gewinner ermitteln zu können, wurden die Kekse gewogen und der leichteste Keks gewann. Jedoch durfte nur ein Keks pro Team gewogen werden, somit musste man sich vorher gut entscheiden.

Spiel 7: Bogen schießen

So wie das siebte Spiel hieß, so ging es auch. Wir bekamen einen Bogen in die Hand und mussten eine Zielscheibe aus gut fünf Metern treffen. Die Zielscheibe bestand aus einem inneren Ring mit 10 Punkten, darum ein Ring mit 9 Punkten, darum ein Ring mit 8 Punkten, darum ein Ring mit 7 Punkten und zum Schluss der äußerste Ring mit 6 Punkten. Die Regel war, dass der Pfeil nicht nur treffen musste, sondern auch einmal kurz auf der Scheibe kleben musste. Zudem wurde immer der nächst höhere Ring gezählt, der berührt wurde.

Spiel 8: Becher stapeln
Im letzten Spiel ging es, wie der Name schon sagt, darum, Becher zu stapeln. Wir bekamen vom Spielführer eine Formation vorgegeben, die wir nachbauen sollten. Dabei hieß es, der schnellste der den Turm baut UND wieder abbaut gewinnt. Damit war das Event auch schon zu Ende und es ging zum Abschluss noch in ein Restaurant.

Ich halte diesen Tag für äußerst gelungen und es hat mir sehr viel Spaß bereitet. Zudem konnten wir uns dadurch noch einmal alle näher kennenlernen und hat uns alle nochmal mehr zu einem Team gemacht.

Zurück